Stay up to date!

Hier erfahrt ihr immer wo unser Team grade unterwegs ist

      

 

Klassensieg, bestes Nicht-GT3-Fahrzeug & P21 beim 24h-Rennen

#7 Aston Martin Lagonda Vantage GT8

Die Freude nach dem Zieleinlauf ist groß bei Nicki Thiim, Markus Lungstrass, Darren Turner und Peter Cate 

Markus' view

Wir haben mit Gesamtrang 21 unser Ziel klar übertroffen und es als bestes Nicht-GT3-Fahrzeug und Klassensieger der SP8 fast in die Top 20 geschafft.
Mit dem R-Motorsport Aston Martin Vantage GT4 #70 mussten wir das 24h-Rennen leider nach einer unverschuldeten Berührung auf P3 in unserer Klasse frühzeitig beenden. Unserem Fahrer geht es gut, was für uns natürlich das allerwichtigste ist! That’s racing.. Das ganze Team hat einen Wahnsinns-Job gemacht und wir sind stolz auf unsere Teamleistung. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!


Nach diesem außergewöhnlichen und spannenden ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring sind wir alle ziemlich erschöpft, aber stolz und überglücklich über unsere Team-Leistung! Ein großes Dankeschön an R-Motorsport und Aston Martin Lagonda, meine Teamkollegen Andreas Baenziger, Florian Kamelger, Peter Leemhuis, Nicki Thiim, Darren Turner und Peter Cate, alle Fans, Freunde und Partner! Es waren wieder einzigartige 24h Stunden, die ohne euch nie möglich gewesen wären! Ich freue mich jetzt schon wieder auf nächstes Jahr!
  

      

 

ADAC Zurich 24h-Rennen Nürburgring

It's Race Week!

Am kommenden Wochenende startet das ADAC Zurich 24h-Rennen und ich freue mich schon sehr mit unserem R-Motorsport Aston Martin GT4 an den Start zu gehen. Wir sind total motiviert und freuen uns auf die Herausforderungen.
Weiter bin ich mehr als glücklich, bekanntgeben zu können, dass ich beim diesjährigen 24h-Rennen zusammen mit den Aston Martin Racing Werksfahrern Darren Turner und Nicki Thiim und Aston Martin N24 Routinier Peter Cate den #7 Werks Aston Martin Vantage GT8 pilotieren werde. Wir werden alles dafür geben in der SP8 ein erfolgreiches Rennen zu fahren. 
Besonderen Dank auch an R-Motorsport, die mir die Chance geben auf beiden Autos zu starten und für das in das in mich gesetzte Vertrauen.

   

First Race - First Podium

Erfolgreicher Saisonauftakt in Italien

Jules Szymkowiak und sein Teamkollege Fabian Schiller holten am Auftaktwochenende des Blancpain GT Series Sprint Cup auf dem Misano World Circuit ihr erstes Podium der Saison. Die Youngster fuhren im Qualirennen vom zehnten auf den zweiten Rang nach vorne und gewannen auch die Silver Cup-Wertung. Im Hauptrennen fielen die HTP-Junioren wegen einer Durchfahrtsstrafe weit zurück und kamen auf Gesamtrang 12 ins Ziel. Die Silver Cup-Wertung konnten die beiden trotzdem für sich entscheiden. 
Der nächste Lauf der Blancpain GT Series Sprint Cup findet am 6.-7. Mai in Brands Hatch statt.

      

Sweden calling!

Für Markus und Jules geht es zum Winter Sporting der AMG Driving Academy nach Schweden

Während Markus in Australien die Sonne und warme Temperaturen genießen konnte, reiste Jules schon für die AMG Driving Academy ins eisige Schweden.
In Arjeplog können die AMG Kunden über die gefrorenen Seen driften und jede menge Spaß auf dem Eis haben. Nach einer kurzen Verschnaufpause zu Hause ist Markus auch in den Norden geflogen, um auf den Seen Gas zu geben. 

      

Liqui-Moly Bathurst 12 Hour

Für Markus wird mit seinem ersten Start in Australien ein Traum wahr

Das berühmte Endurance Rennen am Mount Panorama in Australien war Markus' erstes Rennen der Saison 2017 und eine neue Herausforderung. Er startete gemeinsam mit Florian Kamelger und Darren Turner für R-Motorsport im Aston Martin Vantage GT8. Nach 12 Stunden sah das Trio die Zielflagge als 5. in der Klasse und auf dem 26. Gesamtplatz.
"Für mich ist mit meinem ersten Start in Bathurst ein langjähriger Traum in Erfüllung gegangen. Das ganze Team hat einen super Job gemacht und es war mit einen Ehre, Darren Turner als Teamkollegen zu haben. Ich würde mich sehr freuen, nächstes Jahr wieder mit R-Motorsport in Down Under zu starten!", so Markus.

      

 

Sean Edwards Trophy

Jules was awarded with the inaugural Sean Edwards Trophy

Jules' View

Last weekend my teammates and I attended the price giving ceremony or also called night of champions hosted by the SRO Motorsport Group. We, as a team, were able to collect quite a few prices. So were my boys Maxi Buhk and Dominik Baumann able to receive there cup for winning the overall championship of the Blancpain GT Series. Chief engineer Renaud Dufour had to make the walk to the podium more than once to collect a few trophies in the name of HTP-motorsport for example for winning the team title in the sprint cup and more!

You might be wondering right now; ‘so what the h*ll where you doing there?’

Well, I was nominated alongside Dries Vanthoor and Luca Stolz to win the first ever Sean Edwards Trophy. The trophy would be awarded to the guy with most similar characteristics, driving style, approach in racing and in life as Sean Edwards who was a 26 years old professional racer who passed away during  private testing, co-piloting a 20 year old rookie on the 15th of October 2013.

After all of us were given a going over in regard to the way we work, drive, live life, and interestingly what we want to contribute to this world. I, Jules Szymkowiak, was awarded with the inaugural Sean Edwards Trophy.
You can not imagine how honoured and speechless I was when they called my name to a small but nevertheless a very important walk of fame on the SRO podium!

Now almost a week later the storm has settled down a bit. First of all I would like to thank Daphne and the Sean Edwards Foundation for improving motorsport safety, for taking this initiative and seeing my talent and believing in it. Second of all I would like to thank once again everybody that stood behind me until this point. A special thanks to my parents and Norbert Bruckner who have been a big part of making this wonderful career possible.

Thank you followers for your support.

Keep track and see you soon, back on track.

      

 

Pushing like hell ...

...mit Markus während der Startrunde im dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburging.